altenheerse.de

80 Jahre Spielmannszug Dringenberg

Jubiläumskonzert am 3. April 2004

Der Spielmannszug Dringenberg begeisterte sein Publikum in der voll besetzten Stadthalle Dringenberg mit einem breit gefächerten Programm. Unter der musikalischen Leitung von Werner Gehle wurden neben bekannte Märschen auch moderne Stücke präsentiert. Bekannte Hits von ABBA, Klassiker wie „Somethin’ Stupid“ damals gesungen von Franzis Albert Sinatra (Frank Sinatra) heute wieder ein Hit durch die Neuauflage von Robert Peter Williams (Robbie Williams) und Nicole Kidman. Ebenso zu hören waren bekannte Volkslieder und sogar etwas Wiener Kaffeehaus-Romantik wurde in die Dringenberger Zehntscheune gezaubert.

Damit den Spielleuten nicht die Puste ausging, führte Ingrid Pape mit kurzweiligen Hintergrundinformationen zum Spielmannszug und zu den einzelnen Musikstücken durch das Programm.

Der 1. Vorsitzende Stefan Pape konnte unter den Gästen neben Bürgermeister Karl-Heinz Menne, Pastor Löhken, und dem Bezirksausschussvorsitzenden Dietmar Kunz auch Abordnungen vieler Schützenbruderschaften, der Feuerwehr und der Kyffhäuserkameradschaft begrüßen. Zu den Gästen zählten natürlich auch der Fanfarenzug und die Burgmusikanten aus Dringenberg (beide haben in diesem Jahr 40jähriges Jubiläum).

Im Anschluss an die Begrüßung konnten Vorsitzender Stefan Pape und Tambourmajor Wigbert Niewels, neben einigen Ehrungen für 10jährige Mitgliedschaft, Karl Pape für 50 Jahre aktive und verdienstvolle Mitgliedschaft ehren.

Auch die jüngsten Mitglieder des Spielmannszuges, die eigentlich noch gar nicht mit auftreten, hatten beim Jubiläumskonzert ihren „ersten großen Tag“. Mit zwei Märschen präsentierten sie sich, bei sicherlich hohem Lampenfieber, dennoch sehr souverän ihrem ersten großen Publikum.

Aus der Chronik des „Spielmannszug 1924 Dringenberg e.V.“:

Vor 80 Jahren gab es bei Festen in den kleinen Gemeinden keinen Spielmannszug. Bei den Festumzügen wurde, wenn die Musikkapelle pausierte, mit der Trommel getrommelt und mit der großen Trommel Schritt geschlagen. Als Karl Kaufhold 1921 von der Reichswehr zurückkam, übernahm er die Trommel und führte in Dringenberg die Festzüge an. Er hatte bei der Reichswehr Trommel und Flöte gelernt. Seine beiden Brüder Ludwig und Franz konnte er bald in diesem Spiel unterweisen. Es fanden sich dann in den Jahren 1924/25 weitere junge Leute, die sich für die Spielmannszugidee begeistern konnten und bald wurde fleißig geübt. Mal fuhr man mit dem Fahrrad nach Kaufholds, die damals in Siebenstern wohnten oder es wurde in „Leggen Backstube““ geübt. Zum Marschieren trafen sich die jungen Leute auf der Kuhweide. Nach den Berichten ehemaliger Vereinskameraden war Karl Kaufhold bei der Ausbildung sehr streng. Nach altem preußischem Drill wurde das Marschieren geübt. Zum Stamm des neuen Spielmannszuges zählten die Gebrüder Kaufhold und einige Kameraden des Turnvereins. Von nun an führte der neue Spielmannszug die Festzüge in Dringenberg und bald auch in den Nachbarorten an.

Das Programm des Jubiläumskonzerts

Teil 1

  • Frei Weg
  • Wiener Leben
  • ABBA Medley
  • Somethin‘ stupid
  • Trommlerfreuden / Tigerrag
  • Helioport
  • Teil 2

  • Bad Gandersheimer Marsch
  • Chianti Lied
  • Kein schöner Land
  • An mijn Volk
  • Löffel – Polka
  • Glück Auf
  • Besetzung:

    Dirigent
    Gehle, Werner

    Sopranflöte, 1. Stimme
    Bosser, Christina
    Burges, Kathrin
    Gehle, Frank
    Glunz, Elke
    Görmann, Alina
    Katona, Julia
    Lingemann, Anne
    Niewels, Wigbert
    Schoenkaes, Anna
    Uhe, Petra
    Zitzmann, Andrea

    Sopranflöte, 2. Stimme
    Beller, Lena
    Blume, Sabrina
    Hoppe, Carina
    Lingemann, Georg
    Lingemann, Paul
    Puschmann, Frank
    Rehermann, Daniela
    Ressel, Ricarda
    Rüther, Lea
    Tewes, Christina

    Sopranflöte, 3. Stimme
    Katona, Caroline
    Pape, Andrea
    Pape, Detlef
    Pape, Karl
    Rathmann, Marina

    Diskantflöte
    Beller, Christiane
    Meier, Andrea
    Uhe, Sabrina

    Altflöte
    Beller, Carolin
    Beller, Markus
    Beller, Tanja
    Brüsch, Sonja
    Pape, Karl Josef
    Pape, Marco
    Pape, Norbert
    Uhe, Silke

    Tenorflöte
    Ferber, Katja
    Hoemann, Kristina
    Linnemann, Frank
    Pape, Claudia
    Pape, Marion

    Lyra
    Uhe, Guido

    Kleine Trommel
    Auge, Markus
    Bosser, Florian
    Bosser, Klaus
    Heising, Kai
    Hoemann, Sebastian
    Niewels, Marcel
    Pape, Stefan
    Proppe, Jörg
    Puschmann, Christian
    Uhe, Benedikt
    Uhe, Michael
    Uhe, Tobias
    Zitzmann, Stefan

    Kesselpauken
    Gehle, Christian

    Große Trommel und Becken
    Beller, Engelbert
    Puschmann, Johannes
    Uhe, Reinhard

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.